Handy mit Nummer orten lassen: Wie geht das?

Sein Smartphone hat man schnell verloren, danach heißt es oftmals suchen. Falls es nicht in

Handy orten und heimlich ein Handy überwachen

Sein Smartphone hat man schnell verloren, danach heißt es oftmals suchen. Falls es nicht in Reichweite liegt, ist eine Ortung des Handys unbedingt notwendig, sonst kann man es schließlich nur schwer oder gar nicht finden. Auch kann man mit einer Ortung den Standpunkt des eigenen Kinds oder Partners herausfinden. Jedoch ist Vorsicht geboten, welchen Anbieter man nutzt und wie man das Ganze angeht.

Möglichkeiten der Ortung

Um ein fremdes Handy orten zu können, oder eben das eigene, bieten sich mehrere Möglichkeiten an. Ein Handy mit Nummer zu orten funktioniert über das Mobilfunknetz, ist allerdings dafür sehr unpräzise. Heißt, dass kein genaues Ergebnis bei der Ortung ermittelt werden kann und die Position entsprechend nur grob bestimmt werden kann.

Die andere und wesentlich bessere Option ist die Ortung per GPS. Da GPS nicht über den Mobilfunkprovider und dessen Masten gemessen wird, sondern direkt über die Ermittlung des Standorts mithilfe von Satelliten, kann hier sehr präzise gesagt werden, wo sich die Person oder das Telefon aufhalten.

Ein Dienst, der dies zum Beispiel unterstützt, ist mSpy. Die bekannte Spionage-App bietet zusätzlich noch weitere Funktionen zum Tracking und so weiter an. Verfügbar ist sie im monatlichen Abonnement.

Wen darf ich orten?

Die eigene Ortung ist logischerweise erlaubt, die Ortung des eigenen Kindes auch, dieses muss auch davon nichts wissen und darf trotzdem geortet werden. Gleiches gilt für Überwachung wie die von WhatsApp und anderen Apps bei Kindern, denn diese ist genauso erlaubt und kann entsprechend mit Spy-Apps, wie eben auch mSpy, durchgeführt werden.

Andere,  wie zum Beispiel der eigene Partner oder Angestellte, dürfen ohne Erlaubnis auf gar keinen Fall geortet werden. Denn das ist strafbar und kann mit Bußgeldern oder Freiheitsstrafen geahndet werden. Wer es allerdings vorher abklärt und sich darauf einigt, dass es in Ordnung ist, darf sich gegenseitig orten. Eine schriftliche Bestätigung hierfür kann dabei auch nicht schaden.